normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Rathaus & Service

Kundenverkehr

Liebe Besucher und Besucherinnen, 
wir sind zu den bekannten Öffnungszeiten für Sie da.
Wir bitten Sie aber grundsätzlich vor dem Besuch des Rathauses zu überprüfen, ob das Anliegen nicht auch online oder telefonisch geregelt werden kann.

Zentrales: Tel.08092 /82 55 – 0 , E-Mail: info@ebersberg.de
Bürgerbüro: Tel.08092/82 55 - 92 , E-Mail: buergerbuero@ebersberg.de
Standesamt: Tel.08092/82 55 - 27, E-Mail: standesamt@ebersberg.de
Bauamt: Tel.08092/82 55 - 32, E-Mail: bauamt@ebersberg.de 

Familie und Kultur: Tel. 08092 / 82 55 - 25, familieundkultur@ebersberg.de
Kämmerei: Tel. 08092 / 82 55 - 40, kaemmerei@bersberg.de
Stadtkasse: Tel. 08092 / 82 55 - 44, stadtkasse@ebersberg.de
Steuern und Gebühren: Tel. 08092 / 82 55 - 47, steueramt@ebersberg,de
Museum Wald und Umwelt: Tel. 08092 / 82 55 - 52, mwu@ebersberg.de

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Verständnis!

Ihr Ulrich Proske
1.Bürgermeister                           

Flüchtlinge aus der Ukraine

Wenn Sie im Bereich der Stadt Ebersberg eine Unterkunft zur Verfügung stellen wollen, füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden es bitte per E-Mail an ukraine.info@ebersberg.de.

 

Zentrale Anlaufstelle beim Landkreis Ebersberg/Central contact point at the district of Ebersberg

Angebote und Kontakt für Geflüchtete und für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Beratung zu rechtlichen Fragen rund um Asyl, Aufenthalt und Leistungen. //
Offers and contact for refugees and for voluntary helpers. Advice on legal issues concerning asylum, residence and benefits.

Hotline: 08092 / 823-0 
(Montag bis Mittwoch von 7:30 bis 17 Uhr, Donnerstag von 7:30 bis 18 Uhr sowie Freitag von 7:30 bis 12:30 Uhr)
(Monday to Wednesday from 7:30 a.m. to 5 p.m., Thursday from 7:30 a.m. to 6 p.m. and Friday from 7:30 a.m. to 12:30 p.m.)
E-Mail: ukraine@lra-ebe.de

Web: https://lra-ebe.de/aktuelles/informationen-zur-ukraine-krise/

Informationen zum Visum/Visa Information

Nach aktuellem Stand können ukrainische Staatsangehörige visumsfrei in das Bundesgebiet einreisen und sich hier bis zu 90 Tagen ohne Aufenthaltstitel aufhalten. Dieser visumsfreie Kurzaufenthalt kann nach melderechtlicher Erfassung beim Landratsamt aufgrund der Ausnahmesituation um weitere 90 Tage verlängert werden. Bei dieser Art des Aufenthalts haben die Betroffenen allerdings keinen Anspruch auf Leistungen in Form von Unterbringung oder finanzieller Unterstützung. Diesbezüglich ist mit weiteren Entscheidungen auf europäischer Ebene zu rechnen, die Auswirkungen auf das deutsche Aufenthaltsrecht haben werden.
--
As things stand at present, Ukrainian nationals can enter Germany without a visa and stay here for up to 90 days without a residence permit. This visa-free short stay can be extended by a further 90 days after registration with the District Office due to the exceptional situation. With this type of stay, however, the persons concerned are not entitled to benefits in the form of accommodation or financial support. Further decisions on this matter are to be expected at the European level, which will have an impact on the German right of residence.

Wassersparen im Sommer

Wie in den letzten Jahren schon des Öfteren, haben wir immer wieder sehr heiße Tage und Wochen.
Es hat sich gezeigt, dass während solcher Hitzephasen der Wasserverbrauch exorbitant ansteigt und die Wasserversorgung Ebersberg in höchstem Maß beansprucht. Dies ist sicherlich darauf zurückzuführen, dass sich verständlicherweise viele Mitbürger eine kühlende Dusche, oder gar im eigenen Pool, eine Abkühlung gönnen.  Dagegen spricht zuerst einmal nichts. Unabhängig von der aus heutiger Sicht sicheren Wasserversorgung der Stadt ist aufgrund der allgemeinen Klimaerwärmung, die sich bereits in Bereichen Deutschlands und auch Bayerns zum Teil zeigt, ein vernünftiger Umgang mit unserem Trinkwasser angebracht.
Ein sparsamer Umgang mit Trinkwasser, insbesondere in Hitze- und Trockenphasen, sollte daher für jeden selbstverständlich sein. Unnötiger Verbrauch von kostbarem Trinkwasser, wie z.B. für das Rasensprengen, sollte daher in solchen Phasen unbedingt vermieden werden.
Ein Beispiel hierzu: Die Stadt hat im Waldsportpark eine entsprechende Zisterne mit einem Fassungsvermögen von 500 m³ erstellt, um künftig die Rasenflächen nicht mehr mit wertvollem Trinkwasser, sondern mit dem Vorort anfallenden Regenwasser zu bewässern.
Im Übrigen betreiben bereits heute schon viele Mitbürger eigene Regenwasseranlagen, die zum Gartengießen, oder auch für die Toilettenspülung verwendet werden.
Ein Beitrag, der die Wasserversorgungsunternehmen auf Dauer sicherlich entlasten kann und dazu auch noch Geld spart.

Daher abschließend die Bitte an Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unser Trinkwasser vor allem zu genießen und sinnvoll zu nutzen.
In diesem Sinn weiterhin einen schönen Sommer und viel Spaß mit dem frischen Nass!

Ihre Wasserversorgung Ebersberg

Lärmkartierung

Das Eisenbahn-Bundesamt hat die vierte Runde der Umgebungslärmkartierung an Schienenwegen von Eisenbahnen des Bundes durchgeführt. Damit wurde die Umgebungslärmkartierung an ca. 17.000 Streckenkilometern in einem Untersuchungsgebiet von mehr als 58.000 km² termingerecht abgeschlossen. Die Ergebnisse können ab sofort online abgerufen werden.
Über die Internetseite http://www.eba.bund.de/kartendienst gelangen Sie zu dem GeoPortal des Eisenbahn-Bundesamtes. Hier können Sie Ihre Adresse suchen lassen und erfahren, wie laut der Schienenverkehrslärm für Ihr Haus oder Grundstück berechnet wurde. Darüber hinaus gibt es Informationen zu der Anzahl der Zugfahrten (nach Verkehrskategorie und pro Jahr) sowie Statistiken für jede betroffene Gemeinde. Darin enthalten sind zum Beispiel Angaben zu der Anzahl belasteter Einwohnerinnen und Einwohner sowie betroffener Schulen und Krankenhäuser. Selbstgewählte Ausschnitte können Sie als PDF-Karten drucken. Zusätzlich bietet das Eisenbahn-Bundesamt die Ergebnisse der Umgebungslärmkartierung als Geodatendienste an. Diese Dienste können Sie in ein Geoinformationssystem einbinden und darin betrachten oder verarbeiten.
Fragen zur Lärmkartierung richten Sie bitte an das Eisenbahn-Bundesamt: per E-Mail an umgebungslaerm@eba.bund.de oder postalisch mit dem Stichwort „Umgebungslärm“ an die Zentrale des Eisenbahn-Bundesamtes, Heinemannstr. 6, 53175 Bonn.

Wo erfahre ich was?

Der erste Bürgermeister beruft einmal im Jahr eine Bürgerversammlung zur Erörterung gemeindlicher Angelegenheiten ein.
Die Verwaltung hatte dazu einen Kurzbericht über die Arbeit 2021 erstellt: Bürgerbericht 2021
Die Bürgerversammlung 2021 fand am Samstag, den 25.09., um 13.00 Uhr im alten speicher statt. Wegen der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Plätze konnte die Bürgerversammlung auch live von zu Hause aus verfolgt werden, was fast 100 Einwohner nutzten.

Jeden Monat (außer August) gibt die Stadt Ebersberg ein Stadtmagazin angefüllt mit reichlich Informationen aus verschiedensten Bereichen heraus und verteilt dieses an jeden Haushalt.

Bei aktuellen Anlässen wird die örtliche Presse mit Mitteilungen versorgt.

Herzlich eingeladen sind alle Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme an den öffentlichen Sitzungen der Ausschüsse und des Stadtrates.

Wollen Sie eine spezielle Information, schauen Sie bei Stadtverwaltung A-Z oder bei Suche oder wenden sich an den angegebenen Ansprechpartner.

Erfahren Sie mehr über die Stadt, in der Sie leben. Hoffentlich sind bald wieder Stadtführungen erlaubt.

Bürgerversammlung

Die Bürgerversammlung 2022 findert voraussichtlich  am 04. November um 16 Uhr im alten speicher statt.
Wegen der begrenzt zur Verfügung stehenden Sitzplätze konnte die Bürgerversammlung auch live von zu Hause aus verfolgt werden.

Für unsere gehörgeschädigten oder tauben Bürgerinnen und Bürger war eine Gebärdendolmetscherin anwesend sein.

Die Verwaltung wird zur Bürgerversammlung 2022 einen kurzen Bericht erstellt!

Interessieren Sie die Berichte der vergangenen Jahre?

Bürgerbericht 2021.pdf , Bürgerbericht 2020, Bürgerbericht 2019Bürgerbericht 2018, Bürgerbericht 2017, Bürgerbericht 2016, Bürgerbericht 2015 , Bürgerbericht 2014, Bürgerbericht 2013, Bürgerbericht 2012, Bürgerbericht 2011

Coronavirus - Aktuelle Information

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unser ganzes Land ist von der Corona-Pandemie betroffen. Wir erleben die Auswirkungen auch in unserer Stadt und müssen die bekannten Verhaltensregeln beachten. Auch im Rathaus ist Corona das Hauptthema. Was können wir tun, um Bürger und Mitarbeiter möglichst gut zu schützen? Wie können wir bei Ausfällen durch Krankheit oder Quarantäne die wichtigsten Aufgaben erfüllen und Pflichten wahrnehmen? Stadtratssitzungen dürfen nur noch bei unabdingbaren Themen abgehalten werden, dann mit viel Abstand und möglichst kurz. Trauungen sind nur mit einer beschränkten Zahl an Gästen möglich. Vieles andere wie Besprechungen etc. werden möglichst telefonisch oder digital erledigt.
Ich bedanke mich bei allen Menschen, die in dieser schweren Zeit ihren Beitrag zur Bekämpfung oder Bewältigung der Situation leisten im Krankenhaus, bei den Rettungsdiensten, im Einzelhandel, in den Betrieben, im Landratsamt, in der Stadt und sonst überall.

Ihr Ulrich Proske, Erster Bürgermeister

Hintergrundinformationen zum Corona-Virus in Deutschland bekommen Sie hier. Häufige Fragen werden hier beantwortet.

Das Neueste zum Corona-Virus in Bayern finden Sie hier.

Aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Ebersberg finden Sie hier.

Informationen zu den Hilfen für Unternehmen inklusive der nur noch online vorzunehmenden Antragstellung finden Sie hier. Die landkreisweite Hotline für Gewerbetreibende ist: Tel: 08092/823 685.
Weitere Hinweise der IHK und HWK zum Verfahren etc. finden Sie hier und hier.

Bitte kontaktieren Sie bei Anliegen an die Stadt diese vorrangig per E-Mail oder telefonisch unter 08092-82550. Nur bei Angelegenheiten, die persönliches Erscheinen erforderlich machen, werden Termine vereinbart.

►►► Weitere Infos dazu finden Sie hier.

Corona-Hilfsprogramme

Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen

►►► Alle Infos dazu finden Sie gesammelt hier.

Für weitere Fragen zum Coronavirus gibt es folgende Hotlines:

Hotlines für Betriebe und Unternehmen mit wirtschaftsbezogenen Fragen:

Landratsamt Ebersberg: 08092 823 685 oder corona-gewerbe@lra-ebe.de (Mo – Do von 08:00 – 16:00 Uhr und Fr von 08:00 – 12:00 Uhr) Bundeswirtschaftsministerium: 030 12002-1031 / -1032 (Mo – Fr von 09:00 bis 17:00 Uhr)

Unternehmerhotline der Bundesagentur für Arbeit zur Beantragung von Kurzarbeitergeld: 0800 45555 20  (Mo – Fr von 08:00 - 18:00 Uhr)

Hotlines für allgemeine Fragen zum Coronavirus:
Landratsamt Ebersberg: 08092 823 680 (Mo – Do von 08:00 – 17:00 Uhr und Fr von 08:00 – 13:00 Uhr)
Bayerisches Gesundheitsministerium: 09131 6808-5101 oder 089 122 220 (Täglich von 08:00 bis 18:00 Uhr)

Breitbandnetzausbau und Gigabit-Initiative

Der Freitstaat Bayern beabsichtigt den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen ( Netze der nächsten Generation, NGA -Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50MBit/s im Download und viel höheren Uploadgeschwindigkeiten als bei Netzen der Breitbandgrundversorgung zu fördern. Die Stadt Ebersberg will die Erhöhung der verfügbaren Bandbreite mit Unterstützung durch das Ingenieurbüro Ledermann aus Freising schnellstmöglich vorantreiben. Hierzu hat die Stadt eine Bestandsaufnahme der Breitbandversorgung im Gemeindegebiet durchgeführt und vorläufige Erschließungsgebiete identifiziert.
Das Ergebnis der Bestandsaufnahme ist einer Karte und einer Tabelle zu entnehmen.

Die Stadt Ebersberg ist als eine von sechs Kommunen in Bayern als Pilotprojektant für die Gigabit-Initiative ausgewählt worden. Lesen Sie die Pressemitteilung!

Auf einer gemeinsamen Webseite aller beteiligten Landkreisgemeinden können sich alle Interessierten fortlaufend über den Fortschritt im Förderprozess informieren.

Den Förderfortschritt der Stadt Ebersberg und aller anderen bayerischen Städte und Gemeinden finden Sie hier.

Freiparken für Elektrofahrzeuge

Fahrerinnen und Fahrer von Elektrofahrzeugen profitieren in Ebersberg künftig von dem Sonderprivileg des Parkens ohne Parkgebühren. Diese Möglichkeit ist geschaffen worden durch das im Jahr 2015 in Kraft getretene Elektromobilitätsgesetz. Der Ebersberger Stadtrat ist daraufhin der Empfehlung des Arbeitskreises Energiewende 2030 gerne gefolgt.
Zu dem Parkausweis muss eine Parkscheibe ausgelegt werden, da die jeweilige Höchstparkdauer weiterhin gilt.
Einen Antrag auf Ausstellung eines solchen Parkausweises können Sie hier als PDF-Datei abrufen oder Sie wenden sich im Rathaus an Herrn Karbstein, Zimmer 29, Tel.: 08092-825559 oder per E-Mail: t.karbstein@ebersberg.de .

E-Tankstellen in Ebersberg finden Sie hier.

Beratungsstunden

Die Behindertenbeauftragte der Stadt Ebersberg bietet regelmäßig Beratung an.

Unsere größten Baustellen

Unter Beachtung der Vorgaben aus dem Flächennutzungsplan und den damit vom Stadtrat beschlossenen Leitlinien für die weitere Stadtentwicklung werden derzeit zahlreiche Vorhaben neu angegangen oder weiterverfolgt. Diese Projekte wurden stets unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit betrachtet. Die Innenentwicklung stand im Rahmen der Stadtplanung im Mittelpunkt.

Der Wohnungsbau westlich der Gärtnereistraße oder im Bereich des Doktorbankerls, die Neugestaltung des Kurt-Rohde-Platzes sowie die Errichtung des Einkaufszentrums in der Ebersberger Innenstadt können als ökonomisch und ökologisch nachhaltig angesehen werden. Durch diese Maßnahmen werden "die Stadt der kurzen Wege" und damit eine umweltgerechte Mobilität gefördert. Insbesondere das neue Einkaufszentrum in der Altstadtpassage "E-EinZ" mit seinen 8.000 m² Verkaufsflächen und über 200 Stellplätzen sorgt für eine Belebung der Ebersberger Innenstadt. Das breite Angebot im Einzelhandel und die damit verbundene sehr gute Versorgung der Bevölkerung stärkt die Anziehungskraft der gesamten Stadt. 

Die Sanierung des Hallenbades sowie die Sanierung und der Ausbau der Grundschule in Oberndorf als sozial nachhaltige Projekte tragen zur Stärkung einer fußläufig erreichbaren Infrastruktur bei. Hierdurch unterstreicht die Stadt ihre familienfreundliche Politik, indem an zentralen Standorten zukunftsweisende Investitionen vorgenommen werden. 

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse