normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Rathaus & Service

Klostersee inmitten von Ebersberg

Das Freibad am Klostersee liegt inmitten Ebersbergs an der Eberhardstraße. Der von Mönchen im späten Mittelalter aufgestaute Moorsee gewinnt sein Wasser aus der Ebrach, die vom Egglburger See über die ebenfalls von den Mönchen angelegte Weiherkette den Klostersee durchfließt. Dieses aufgestaute Gewässer, früher vom Kloster für die Fischzucht genutzt, ist durch die Schaffung eines schönen Strandbades zum attraktiven Badesee geworden. Das Strandbad verfügt über schöne Liegewiesen, sanitäre Einrichtungen, einen Spielplatz, mehrere Badestege, Ein- und Dreimeterbrett und eine schwimmende Badeinsel. Der See ist von Mitte Mai bis Mitte Oktober täglich von 07.30 bis 22.00 Uhr für den öffentlichen Badebetrieb geöffnet. Der Eintritt für jung und alt ist kostenlos.
An Wochenenden und an Feiertagen steht die Wasserwacht freiwillig und ehrenamtlich parat, um das Baden sicherer zu machen. Interessierte sind jederzeit willkommen. Mehr über die Wasserwacht Ebersberg finden Sie hier.
Die Qualität des Badewassers erfahren Sie hier.

In den Wintermonaten ist der Klostersee bei Schlittschuhfahrern und Eisstockschützen sehr beliebt.

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Parkplätzen wird gebeten, möglichst mit dem Fahrrad oder zu Fuß zu kommen. Da es direkt am See zwei Restaurants gibt, braucht man ja nicht allzu viel Gepäck. Für alle auswärtigen Besucher gibt es auch die Möglichkeit, mit dem Bus oder der S-Bahn anzureisen. Vom S-Bahnhof bedarf es eines Fußmarsches von einer Viertelstunde oder einer kurzen Busfahrt. Direkt am Klostersee befindet sich eine Bushaltestelle der Regionalbusse 445, 446, 449 und 4460.

Abfischen des Klostersees:
Der Klostersee wurde zuletzt 2016 abgefischt. Lt. Vertrag mit dem Fischereiverein muss dies im Turnus 5 Jahren erfolgen, um zu sehen wie sich der Fischbestand entwickelt hat und wie die Schlammsituation im See ist.

Hallenbad Ebersberg

Die Stadt Ebersberg stellt nicht nur die  Wasserversorgung ihrer Bürger sicher, sondern betreibt darüber hinaus auch das Hallenbad in der Baldestraße.

Das Hallenbad Ebersberg ist ein Schulschwimmbad mit öffentlichem Badebetrieb. Es wurde 1974 in Betrieb genommen. Die gesamte Schwimmbadtechnik wurde in den vergangenen Jahren mit einem Aufwand von mehreren Millionen € modernisiert. 

Das Hallenbad verfügt über ein Schwimmerbecken mit den Maßen 25 x 12,5 m und ein Kinderbecken mit 12 qm. Das Schwimmerbecken wurde als Kombibecken konstruiert, was bedeutet, dass es eine Tiefe von 1,20 m - 3,50 m besitzt.

Hier erhalten Sie die Prüfergebnisse der Legionellenuntersuchung vom 05.07.2017 für das Hallenbad Ebersberg.

Hier erhalten Sie die Prüfergebnisse der Badewasseruntersuchung vom 21.06.2018 für das Hallenbad Ebersberg.

Die Sanierung des in die Jahre gekommenen Hallenbades der Stadt Ebersberg, welches überwiegend für den Schulsport genutzt wird, ist im Stadtrat beschlossene Sache. „Die Sanierung beginnt sofort nach der Fertigstellung der neuen Sporthalle an der Schule Floßmannstraße“ informiert Bürgermeister Walter Brilmayer, „damit für die Schulen nicht zwei Sportstätten gleichzeitig ausfallen.“

Der Neubau an der Floßmannstraße soll Mitte/Ende 2019 fertiggestellt sein, somit könnte die Hallenbadsanierung im Winter 2019/2020 beginnen.

Eine erste Einschränkung im Betrieb gibt es aber schon jetzt. Durch eine Änderung im Personalstamm hat die Stadt für die Zeit bis zur Sanierung nach einem neuen Betriebsleiter gesucht und diesen in Herrn Jürgen Puls gefunden. Aufgrund seiner vielen anderen Aktivitäten kann Herr Puls aber in den Sommermonaten nicht auch die öffentlichen Badezeiten beaufsichtigen. Das ist zeitlich einfach nicht möglich.

Von daher müssen ab dem 10. Mai bis zum 17. September 2018 die öffentlichen Badezeiten ausfallen. Der Schulschwimmsport, die Vereinsnutzung und die Schwimmkurse finden aber weiterhin statt. „Das wird leider auch im Jahr 2019 so sein“ kündigt Bürgermeister Brilmayer schon an. Als Alternative bieten sich die Bäder in Kirchseeon und Glonn sowie das Naturbad Klostersee oder das Freibad in Grafing an.

Von Mitte September bis Anfang Mai ist dann alles wieder beim alten, da in dieser Zeit das Personal des Grafinger Freibades den Dienst zu den Öffnungszeiten übernimmt.

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse