normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Rathaus & Service

Integriertes Stadtentwicklungskonzept - ISEK

Das ISEK formuliert Ziele, Handlungsfelder und Maßnahmen der weiteren Stadtentwicklung. Es ist Grundlage und Voraussetzung einer weiteren Förderung der Ebersberger Stadtentwicklung durch die Regierung von Oberbayern, Sachgebiet Städtebauförderung. 
Der Stadtrat der Stadt Ebersberg verabschiedete in seiner Sitzung am 12. April 2011 mit den Stimmen aller Fraktionen einstimmig die Leitlinien der zukünftigen Stadtentwicklung, das so genannte ISEK (Integriertes Stadtentwicklungskonzept).

Das komplette Konzept als PDF finden Sie hier!

Städtebauförderung in Bayern
Förderschwerpunkt: Stärkung der Innenstädte und Ortszentren Aktive Stadt- und Ortsteilzentren

Projektstruktur Ebersberg
 

Weitere Infos

Dies können beispielsweise Maßnahmen zur Aufwertung des öffentlichen Raums, Projekte zur Modernisierungen von Geschäften oder auch gemeinsam durchgeführte Aktionen zur Belebung der Innenstadt sein. Dabei werden auch bauliche Veränderungen zu den Maßnahmen gehören. Dem in der Innenstadt Ebersbergs als Sanierungsgebiet "Altstadt" ausgewiesenen Korridor zwischen S-Bahnhof und Marienplatz gilt diesbezüglich besondere Aufmerksamkeit.

Hier soll mit Hilfe des Förderprogramms ein erneuter Versuch unternommen werden, den Aufwertungsprozess zu beleben. Grundlage der Aufwertungsbemühungen ist ein zwischen Stadt, Immobilieneigentümern, Gewerbetreibenden, Bürgern und Fachplanern abgestimmtes Entwicklungskonzept, das für Ebersberg in den nächsten Monaten erstellt wird (Integriertes Stadtentwicklungskonzept ISEK). Ein wesentlicher Pluspunkt des neuen Förderprogramms ist dabei, dass nicht nur das Konzept, sondern auch die Umsetzung von Maßnahmen im Anschluss an das Konzept durch ein örtliches Projektmanagement gefördert und über einen längeren Zeitraum begleitet wird. 

Die Laufzeit des Programms erstreckt sich über vier Jahre. In diesem Zeitraum erfolgt eine umfassende Einbindung und Beteiligung aller Interessierten in Ebersberg. Neben einer gezielten Ansprache und Einbindung der Gewerbetreibenden wird auch die aus der Fortschreibung des Flächennutzungsplanes (FNP) bekannte Bürgerbeteiligung fortgeführt. Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ebersberg werden regelmäßig im Stadtmagazin, in der lokalen Presse und auf diesen Internetseiten über den Stand der Projektarbeiten informiert. 

Erkennungszeichen des Projektes ist das oben stehende Logo, zusammengesetzt aus dem Wappen der Stadt und dem Logo des Förderprogramms. Weiterführende Informationen zum Förderprogramm auf den Seiten der Obersten Baubehörde: www.lebenfindetinnenstadt.de

Ideen und Ziele

Die Stadt Ebersberg hat sich erfolgreich um eine Aufnahme in das Städtebauförderprogramm "Aktive Stadt- und Ortsteilzentren / Leben findet Innenstadt" beworben.

Im Rahmen dieses Programms werden vom Bund und vom Freistaat Bayern Maßnahmen gefördert, die zur Stärkung und Weiterentwicklung der Innenstädte und Ortskerne geeignet sind. Das Programm zielt insbesondere auf den Erhalt der Nutzungsvielfalt von Wirtschaft, Kultur, Wohnen, Arbeiten und sozialem Leben in der Innenstadt ab.

Mitinitiator und Unterstützer der Ebersberger Bewerbung ist der Gewerbeverband Ebersberg, ein Zusammenschluss selbständiger Gewerbetreibender in Ebersberg. Konkret sollen durch das Programm umfassende Investitionen angestoßen werden, an denen sich auch die Immobilieneigentümer, die Gewerbetreibenden und weitere private Akteure finanziell beteiligen. 

Kontakt extern

Gewerbeverband / Bund der Selbständigen Ortsverband Ebersberg
Martin Freundl

Telefon: 08092/21033
E-Mail: info@baeckerei-freundl.de

Projektsteuerung & wirtschaftsgeographische Untersuchungen
Heinritz, Salm & Stegen
Partnerschaft für angewandte Stadt- und Sozialforschung
Steinheilstraße 15a
80333 München

Telefon: 089/51777-466
Fax: 089/51777-469
E-Mail: salm@heinritzsalmstegen.de
E-Mail: stegen@heinritzsalmstegen.de

Städtebauliche Untersuchungen
Plankreis
Linprunstraße 54
80335 München
Dorica Žagar
Christian Bäumler

Telefon: 089/1215190
Fax: 089/184424
E-Mail: plankreis@plankreis.de

  • Impressum
  • Presse