normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Rathaus & Service

Besuch im Rathaus

Liebe Besucher des Rathauses, 
ab dem 14.06.2021 sind wir wieder ohne vorheriger Terminvereinbarung unter Einhaltung der gegebenen Corona-AHA-Regeln für Sie da.
Vor dem Besuch des Rathauses bitten wir Sie zu prüfen, ob das Anliegen nicht per Telefon oder E-Mail geregelt werden kann.

Zentrales: Tel.08092 /82 55 – 0 , E-Mail: info@ebersberg.de
Bürgerbüro: Tel.08092/82 55 - 92 , E-Mail: buergerbuero@ebersberg.de
Standesamt: Tel.08092/82 55 - 27, E-Mail: standesamt@ebersberg.de
Bauamt: Tel.08092/82 55 - 32, E-Mail: bauamt@ebersberg.de 

Familie und Kultur: Tel. 08092 / 82 55 - 25, familieundkultur@ebersberg.de
Kämmerei: Tel. 08092 / 82 55 - 40, kaemmerei@ebersberg.de
Stadtkasse: Tel. 08092 / 82 55 - 44, E-Mail: stadtkasse@ebersberg.de
Steuern und Gebühren: Tel. 08092 / 82 55 - 47, E-Mail: steueramt@ebersberg,de
Museum Wald und Umwelt: Tel. 08092 / 82 55 - 52, mwu@ebersberg.de

Vielen Dank für Ihre Mithilfe und Verständnis!

Ihr Ulrich Proske
1.Bürgermeister                            

Bürgerentscheid Windkraft im Ebersberger Forst

Am Sonntag, den 16. Mai 2021, fand der kreisweite Bürgerentscheid statt. Es wurde die Frage gestellt werden, ob der Landkreis die ihm zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen soll, um darauf hinzuwirken, dass im Ebersberger Forst maximal fünf Windräder errichtet werden. Das Ergebnis des Bürgerentscheids finden Sie hier.

Statt einer Wahlbenachrichtigungskarte wurden die Briefwahlunterlagen unaufgefordert zugesendet.

Es gab eine Informationskampagne seitens des Landkreises, aufgebaut und gepflegt durch die Energieagentur.
Die Schutzgemeinschaft Ebersberger Forst informierte zum Ratsentscheid aus ihrer Sicht.

Hier finden Sie ein Muster des Stimmzettels.

Hier finden sie die Ansprache des Landrats Robert Niedergesäß zum Bürgerbegehren.

Gemeindehoheit

Der Freistaat Bayern hat in der so genannten Gemeindeordnung festgelegt, dass Gemeinden zur Regelung ihrer Angelegenheiten Satzungen, wie z.B. die Satzung über die Wasserversorgung nebst dazu gehörender Gebührensatzung, und Verordnungen, z.B. über die Hundehaltung, erlassen können.

Die gemeindlichen Regelungen gelten nur im Gemeindegebiet und müssen auch nur hier bekannt gemacht werden.

In der Rubrik Verkehr informieren wir Sie über aktuelle Straßen- und Bürgersteigsperrungen.

Mikrozensus 2021

Seit Jahresbeginn wird im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus durchgeführt. Bei dieser Erhebung handelt es sich um Deutschlands größte jährliche Haushaltsbefragung im Zuständigkeitsbereich der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder. Auch in Ebersberg wurden für 2021 Anschriften für die Mikrozensus-Befragung ausgewählt. Die dort wohnenden Haushalte werden daher im Verlauf des Jahres 2021 eine Aufforderung zur Teilnahme an der Erhebung erhalten.
Rechtsgrundlage für die Durchführung des Mikrozensus ist das Mikrozensusgesetz (MZG) vom 7. Dezember 2016 (BGBl. I S. 2826). Für den überwiegenden Teil der Fragen sind volljährige oder einen eigenen Haushalt führende minderjährige Personen zur Auskunft verpflichtet. Dem Datenschutz wird durch die statistische Geheimhaltung voll Rechnung getragen. Die für den Mikrozensus erhobenen Einzelangaben werden ohne Ausnahme geheim gehalten und nur für statistische Zwecke verwendet.
Zweck dieser repräsentativen Stichprobe ist es, statistische Ergebnisse über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung, die Wohnsituation sowie über den Arbeitsmarkt bereitzustellen. Um die Ergebnisse möglichst rasch und kostensparend gewinnen zu können, wird nur ein kleiner Teil der Bevölkerung, und zwar rund ein Prozent in die Erhebung einbezogen. Die Auswahl der zu befragenden Haushalte erfolgt nach einem bundeseinheitlichen mathematischen Zufallsverfahren auf der Grundlage von Flächen (Auswahlbezirken).
Für die Erhebung werden Erhebungsbeauftragte (Interviewer/-innen) eingesetzt, die vom Landesamt sorgfältig ausgewählt und geschult wurden. Die Interviewer/-innen informieren die ausgewählten Haushalte vorab schriftlich über den Mikrozensus. Die Befragungen finden das ganze Jahr über statt und werden aufgrund der Corona-Pandemie vorerst telefonisch durchgeführt. Die früher im Mikrozensus üblichen persönlichen Interviews in der Wohnung der Befragten können erst wieder angeboten werden, sobald kein Corona-Infektionsrisiko für Befragte und Interviewer/-innen mehr besteht.
Die Stadtverwaltung ist in die Erhebung des Mikrozensus nicht involviert. Eine entsprechende Pressemitteilung gibt es hier.

Bayerisches Breitbandförderprogramm

Breitbandförderprogramm und Gigabit-Initiative

Um weitere Ortsteile der Stadt Ebersberg ausbauen zu können, hat die Stadt den Start eines weiteren Durchganges durch das Auswahlverfahren beschlossen. Hierfür wurde offiziell ein weiterer Durchlauf durch das Bayrische Breitbandförderprogramm gestartet. Weitere Informationen und Dokumente zu diesem Verfahren bekommen Sie hier
Weitere Informationen auch zu dem bisherigen Verfahren und dem Gigabit-Pilotprojekt finden Sie hier.

Die Deutsche Telekom hat im Innenbereich den sogenannten Eigenausbau (ohne staatliche Zuschüsse) betrieben und teilt dazu mit (Pressemitteilung): Der Nahbereichsausbau rund um die Vermittlungsstelle ist nun abgeschlossen. Die Geschwindigkeiten kommen nicht von selbst ins Haus, sondern müssen von den Interessierten beauftragt werden. Hier können Sie auch die Verfügbarkeit prüfen.

Friedhöfe der Stadt

Im Stadtgebiet gibt es zwei städtische Friedhöfe. Hier finden Sie einen Plan des Alten Friedhofes.

Hier finden Sie den Plan des Neuen Friedhofes.

Aktuelle Sterbefälle

Aufgrund der nur begrenzt zugelassenen Trauerfeiern werden bis auf Weiteres keine Sterbefälle bekanntgegeben.

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse