normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Energie & Umwelt

Müll-Patenschaft

Sauber bleiben, Ebersberg!  Die Ebersberger Müllpatenschaften

Unser Ebersberg ist eine schöne, lebenswerte Stadt, umgeben von einmaliger Natur! Damit das so bleibt, sucht die Stadt Müllpatinnen und Müllpaten, die sich bereit erklären, in einem von ihnen selbst gewählten Gebiet, z.B. der tägliche Weg zum Kindergarten oder zur Arbeit, rund um das Lieblingsbankerl oder einfach in der eigenen Wohngegend regelmäßig herumliegenden Abfall einzusammeln.
Wer sich für Umwelt und Gemeinwohl engagieren möchte, ist herzlich willkommen!

Sie möchten eine Müllpatenschaft übernehmen?
So geht’s:

Eine Patenschaft kann jeder übernehmen, ob Einzelperson, Familie oder Gruppe (z.B. KiTa, Schule, Verein oder Betrieb). Wer eine Patenschaft übernehmen will, muss mindestens 14 Jahre alt sein. Bei Familien/Gruppen genügt eine verantwortliche Person über 14. Sie suchen sich ein Gebiet, z.B. ein Waldstück, einen Wegrand, eine Straße, eine Grünfläche, das Sie regelmäßig von Abfall befreien wollen. Das gewählte Gebiet wird – natürlich anonym – in einer Karte gekennzeichnet. Es sollte regelmäßig und über einen längeren Zeitraum am gewählten Patenschaftsort Müll gesammelt werden, über Zeit und Umfang entscheidet jede Patin/jeder Pate selbst. Zur Anmeldung oder für mehr Informationen schreiben Sie uns eine E-Mail an abfall-umwelt@ebersberg.de oder rufen Sie uns an unter Tel. 08092 8255-51. Das Anmeldeformular finden Sie hier ! Wenn Sie nicht mehr als Patin oder Pate tätig sein können oder wollen, geben Sie uns Bescheid. Sie können die Patenschaft jederzeit niederlegen. Sie erhalten bei Abgabe einer Patenschaftserklärung das nötige Material wie Greifzange, Handschuhe, Warnweste, Müllsäcke und ein Informationsblatt mit Hinweisen zu Sicherheit und Entsorgung. Patenschaften sind ehrenamtliche und unentgeltliche Tätigkeiten. Sie können sich aber auf ein jährliches kleines Dankeschön als Anerkennung Ihrer Mühe freuen. Sie sind über uns unfall- und haftpflichtversichert. Vermeiden Sie trotzdem, sich Risiken auszusetzen!

Aktueller Hinweis: Bitte beachten Sie bei Ausübung Ihrer Müllpatenschaft die aktuellen Corona-Vorschriften!

Wo sind schon Müllpatinnen oder Müllpaten unterwegs und welches Gebiet ist noch frei? Karte hier öffnen!

Ramadama

Jedes Jahr am dritten Samstag im September findet weltweit der sogenannte World Cleanup Day („Weltaufräumtag“) statt. 2020 haben sich daran 11 Millionen Menschen in über 160 Ländern beteiligt und mit Müllsammelaktionen ein starkes Zeichen für eine saubere, gesunde und plastikmüllfreie Umwelt gesetzt haben. 2021 war auch Ebersberg mit über 290 Aktiven erstmals mit dabei!

Neben dem Aufsammeln von Müll aus Grünanlagen, Feld und Flur soll ein Schwerpunkt der Aktion das Auflesen von Zigarettenkippen sein. Dazu werden alle Sammler gebeten, Kippen getrennt zu sammeln. Die gesammelten Zigarettenstummel werden am Ende der Aktion öffentlichkeitswirksam ausgestellt, um zu zeigen, wie viele Kippen einfach auf dem Boden entsorgt werden. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass Zigarettenkippen ein großes Problem für die Umwelt sind. Zum einen besteht der Filter meistens aus Celluloseacetat einem biobasierten Kunststoff, der sich aber trotzdem oft erst nach vielen Jahren abbaut. Zum anderen enthalten die Zigarettenreste eine ganze Menge an Schadstoffen, wie z.B. Arsen, Kupfer und Blei, die vor allem wenn sie durch Regen herausgelöst werden, Wasser und Boden belasten.

Ziel der Kippenaktion ist neben der Entfernung der unschönen und für Kleinkinder und Tiere gefährlichen Kippen, vor allem ein Bewusstsein zu schaffen, dass Kippen nicht auf den Boden, sondern in den Mülleimer oder -noch besser – in einen Taschenaschenbecher gehören.

Ramadama 2021

290 Aktive sammeln mehr als 25 Liter Kippen und ca. 3.000 Liter Müll!

Ein voller Erfolg war das Ramadama am Samstag, 9. Oktober. Unter dem Motto „Sauber bleiben, Ebersberg!“ nahm die Kreisstadt mit Unterstützung der lokalen Agenda 21 erstmals am World Cleanup Day teil. Neben etlichen Einzelpersonen und vielen Familien mit Kindern beteiligten sich an der großen Müllsammelaktion auch eine Ebersberger Außenwohngruppe des Steinhöringer Betreuungszentrums, Vertreter der Evangelische Jugend, der Frauenunion, der Ebersberger Autoteiler, des Waldkindergartens und mehrere Müllpaten(familien). Der Waldhort Ebersberg sammelte zeitgleich an einem Aktionstag mit etwa 60 Personen rund um den Waldsportpark. Und schon im Vorfeld waren die Kindergärten St. Sebastian, Villa Emilia am Volksfestplatz, der Waldkindergarten, der Waldhort und eine 8. Klasse der Realschule aktiv geworden. So kamen insgesamt etwa 3 Kubikmeter Müll zusammen und mehr als 25 Liter Zigarettenkippen, die separat gesammelt wurden, um auf dieses hochgiftige, schwer abbaubare Umweltproblem aufmerksam zu machen. Bürgermeister Ulrich Proske bedankte sich bei allen fleißigen Sammlerinnen und Sammlern mit Eisgutscheinen für ihren Einsatz.

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse