normale Schriftgrößere Schriftsehr große Schrift
Stadt Ebersberg Wetter (Startseite)
  • Deutsch
  • English
  • Francais
  • Espanol
  • Energie & Umwelt

Agenda 21 - was ist das?

Seit März 1997 arbeiten drei lokale Agenda21-Gruppen an gesellschaftsrelevanten Themen. 

Hierbei geht es vor allem um eine nachhaltige Entwicklung, die von möglichst vielen verschiedenen Personen und Personengruppen realisiert werden soll. Nachhaltig heißt, dass auch folgende Generationen noch gute Lebensbedingungen vorfinden, in Ebersberg und auf der ganzen Erde. Die kommunale Agenda 21 ist eines von 40 Kapiteln der globalen Agenda 21, die 1992 in Rio de Janeiro von über 170 Staatschefs unterzeichnet wurde. 

Dieses UN-Dokument tritt für eine Partnerschaft aller gesellschaftlichen Gruppen weltweit ein, um soziale Gerechtigkeit, ökologische Stabilität und wirtschaftliche Tragfähigkeit zu schaffen.

Zu den Treffen der Agenda21-Gruppen sind Interessierte herzlich willkommen!

Aktuelle Aktion: Hofflohmarkt

Hofflohmarkt im nördlichen Stadtgebiet

Am Samstag, den 25.9.2021, findet im nördlichen Stadtgebiet von Ebersberg (nördlich der Münchener Straße, nördlich des Bahnhofs, Friedenseiche und Eggerfeld) von 10 bis 15 Uhr der zweite Ebersberger Hof- und Gartenflohmarkt statt. Alle die mitmachen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Dafür müssen folgende Regeln eingehalten werden:
Es darf nur auf Privatgrund (Erlaubnis bei Vermieter einholen wird empfohlen!) verkauft werden; das Verkaufen auf öffentlichen Straßen, Gehwegen oder Plätzen ist nicht erlaubt. Nur Privatpersonen, kein kommerzieller Verkauf.
Jeder Teilnehmer in handelt vollständig auf eigene Haftung und Verantwortung: Keinerlei Versicherungsschutz durch die Organisatorinnen.

Besondere Coronaregeln müssen eingehalten werden:

Aufhängen eines gut sichtbaren Schilds an jedem Stand, mit dem ihr auf die verpflichtenden Coronaregeln hinweist (pdf-Download): Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zu jeder Zeit
(ausgenommen sind Familien / eigenständiger Hausstand). Mund-Nasenschutz-Pflicht für alle über Sechsjährigen im Hof/Garten, auch für die Kunde:innen. Den Anweisungen der Ordnungsperson / Verkäufer*innen ist Folge zu leisten (auf dem Privatgrund gilt das Hausrecht der Teilnehmer:innen). Regelmäßige Benutzung von Desinfektionsmittel, vor allem auch an Gegenständen die von Kunden berührt aber nicht gekauft werden. Kontaktlose Übergabe bei Bezahlung via Geld-Schale. Bei offensichtlichen Erkältungssymptomen oder Kontakt mit Covid19-Infizierten innerhalb der letzten 2 Wochen ist eine Teilnahme ausgeschlossen – sowohl als Verkäufer:in als auch als Kund:in. Bitte bringt unsere aller Gesundheit zuliebe Geduld mit, wenn ihr vor Höfen / Gärten warten müsst und haltet auch hier den Mindestabstand ein. Die Teilnehmer:innen sind dazu angehalten, ihr Hausrecht zu nutzen, wenn Besucher:innen die Regeln nicht einhalten sollten und diese vom Privatgrund zu verweisen.

Weitere Tipps zum Gelingen der Hofflohmärkte:

Bei Gärten bietet sich ein Verkauf am Gartenzaun an. Bei niedrigen Zäunen kann man auf seinem Privatgrund parallel die Tische platzieren und die Besucher bummeln auf dem Gehsteig mit Blick über den Zaun daran vorbei. Markiert Eure Stände mit bunten Fahnen/Plakaten usw. Meidet Wühltische und vermindert Produktkontakt. Markiert Abstände auf dem Boden, z.B. mit Kreide. Bitte reguliert den Zulauf am Eingang oder im Hof mit einer Organisationsperson. Im Falle mehrerer Zugänge zum Garten/Hof „baut“ eine Einbahnbetrieb mit Wegweisern. Zu unserer aller Gesundheit empfehlen wir die Corona-Warn-App der Bundesregierung. Habt genug Wechselgeld und auch ein paar Tüten/Taschen zur Hand. Handeln macht Spaß! Vermeidet Müll. Lächelt unter Euren Masken: für eine gelingende Nachbarschaft und einen nachhaltigen Konsum.

Wer mit seinem Stand auf der Karte verzeichnet sein möchte, schreibt dazu bitte eine E-Mail mit der Adresse an bettina.friedrichs@agenda21-ebersberg.de. Die Daten werden nur für das Eintragen der Adresse auf der Karte verwendet.

Es wäre toll, wenn ihr bei der Werbung für den Hof- und Gartenflohmarkt unterstützen könntet, z.B. in den Sozialen Medien. Wer ein Plakat am Gartenzaun aufhängen möchte, darf sich gerne an uns werden, wir bringen dann eins vorbei.

Agenda-Gruppen in Ebersberg

AK Konsummuster, Lebensstil, Gesundheit und Energie: Der Arbeitskreis möchte das Bewusstsein für einen ökologisch sinnvollen Umgang mit Energie stärken unter der Devise: Energie sparen, Ressourcen schonen, regenerative Energien fördern. Die Verbraucher/innen sollten ihre Macht nutzen! Das fängt schon beim Einkauf ökologischer Schulmaterialien an und hört bei der Zubereitung gesunder Mahlzeiten noch lange nicht auf.
Sprecher: Kurt Scholz, Telefon: 08092/2309600
https://agenda21-ebersberg.de
 
AK Natur: Förderung regionaler Produkte, Erhalt des Baum- und Alleenbestandes, Begrünung von Gebäuden, Pflege der "Wildobststation" des Naturerlebnispfades sowie Begleitung und Förderung weiterer Stadtentwicklungen für eine lebendige Urbanität sind nur einige Themen, mit denen sich der Arbeitskreis Natur befasst.
Sprecherin: Käte Moder, Telefon: 08092/23627

Aktuelles Projekt der Stadtgärtnerei in Zusammenarbeit mit Dr. Reinhart Witt: Bepflanzung von Straßenbegleitgrün mit Wildpflanzen, mehr dazu!

AK Verkehr: Eines der selbstgesteckten Ziele dieses Arbeitskreises ist es u.a., dass für jeden Verkehrsteilnehmer in Ebersberg genügend Raum vorhanden ist, um gefahrlos in Ebersberg unterwegs sein zu können, sei es zu Fuß, per Rad, im Kinderwagen, auf Rollschuhen, mit Gehhilfen oder im Auto.
Sprecher: Michael Lange,Telefon: 08092/21785

Weitere Links

Landkreis-Agenda Ebersbergwww.energiewende-ebersberg.de/EnergieArbeitskreise.html

Bundesumweltministerium Informationen zur Umweltpolitik: www.bmu.de 

Umweltbundesamt: www.umweltbundesamt.de 

Umweltinstitut München: www.umweltinstitut.org

  • Impressum
  • Datenschutz
  • Presse